Die beste Zeit des Jahres

Die beste Zeit des Jahres, die ist für viele Menschen durchaus unterschiedlich. Definieren doch einige den Frühling, das Erwachen der Natur, zur besten Zeit, andere wiederum den warmen Sommer und eine Vielzahl der Menschen die Weihnachtszeit als die beste Zeit des Jahres. Für mich beginnt die beste Zeit des Jahres im Oktober, wenn die ersten Oliven geerntet, und zu dem ersten Olivenöl der neuen Saison gepresst werden. Besonders faszinierend ist es für mich, wenn – nach alter Tradition – die ersten Flaschen  ungefiltert als "Olio Novello" abgefüllt, die Verbraucher in Deutschland erreichen.

frescolio2Nur kurze Zeit kann man dann das Olivenöl genießen, wie es sonst nur dem Ölmüller vorbehalten ist. So, wie es aus den Dekantern läuft: frisch, scharf, fruchtig, unverfälscht. Schon das erste Probieren des frischen Saftes ist fast magisch. Allein der Duft ist unvergleichlich: fruchtig, grüne, grasige Aromen, frisch geschnittenes Gras, Tomatenblatt – fast ist die Nase überfordert von der Reichhaltigkeit der Aromen. Das Wasser läuft einem im Mund zusammen. Dann das Probieren: der fruchtige Geschmack, das leicht Bittere und dann – BÄM – die Schärfe, die einen fast aus den Socken haut, so unvermittelt tritt sie auf. Ja, sie tritt schon fast aus wie ein Pferdehuf, mitten in die – man möge mir den Ausdruck verzeihen – "Fresse". Dabei etabliert sich ein cremiges Mundgefühl, welches lange anhält und auch die Schärfe lange nachwirken lässt – übrigens ein Zeichen hochwertigster Inhaltsstoffe. Wenn das Novello den Mundraum komplett ausgefüllt hat und es ans Schlucken geht, dann sollten Ungeübte schon mal ein Taschentuch bereit halten. Denn jetzt kratzt das Öl im Hals wie eine Katze am Katzenbaum, sodass ein Hustenanfall fast unverneidlich ist. Ja, das ist Olivenölprobe "Hardcore". Das ist es, was mich an gutem, neuen Olivenöl jedes Jahr wieder begeistert und mich auf jede neue Saison freuen lässt.

Leider ist dieser sehr spezielle Genuss nur für wenige Wochen im Jahr erfahrbar, denn das Novello verändert sich rasch. Da das Öl ungefiltert, mit allen Trübstoffen – und somit auch mit Resten vom Fruchtwasser – abgefüllt wurde, beginnt schon nach kurzer Zeit die Oxidation: Die Schärfe schwindet, der frische Geschmack wandelt sich, das Öl wird müde, die Begeisterung verringert sich mit zunehmendem Alter des Öls. Spätestens im März – eher früher – ist das Öl nur noch ein Abklatsch des Synapsenknallers aus dem Oktober/November/Dezember. Olio Novello muss zwingend frisch verzehrt werden, dann entfaltet es sein volles Potenzial. Auf Sizilien wird es traditionell auf frisch angeröstetem Weißbrot mit einer Gewürzmischung aus Meersalz und wildem Oregano probiert. Das verstärkt noch einmal den Geschmack und ist nebenbei eine ausreichende, süchtigmachende Vorspeise. Als Topping über Fisch, Fleisch und Gemüse hebt es jedes Gericht in den Rang einer sterneprämierten Götterspeise. Jeder Gourmet sollte sich diesen Genuss einmal im Jahr gönnen. Gerade in dieser, der besten Zeit des Jahres, ist die Faszination Olivenöl heftig zu spüren, noch mehr als im Rest des Jahres. Da trifft es sich gut, dass eines der besten Novelli soeben bei und eingetroffen ist: Das Frescolio von Cutrera aus Sizilien. Und natürlich hängt an der Flasche auch in diesem Jahr wieder ein Beutelchen mit der angesagten Gewürzmischung aus Meersalz und wildem Oregano. Ich wünsche Ihnen einen genussvollen Start in die Olivenölsaison!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
TIPP!
Neue Ernte 2018: Frescolio Neue Ernte 2018: Frescolio
Inhalt 0.75 Liter (38,53 € * / 1 Liter)
28,90 € *