Michael Schwaighofer und die Olivenwerkstatt

 

Michael Schwaighofer mit seinem Olivenöl.Wenn ein gebürtiger Salzburger mit einer vorzüglich kochenden Großmutter gesegnet ist, dann auch noch den Küchenchef eines Bozener Hotels als Taufpaten hat und in der Schule das Freifach Kochen wählt, dann kann daraus nur eines werden: ein hervorragender Koch. Der 1962 geborene Michael Schwaighofer hat dann auch in Salzburg, im Hotel „Goldener Hirsch“ das Kochen erlernt, in London, im Hotel „Hilton Park Lane“ den Engländern gezeigt, wo „der Hase im Pfeffer liegt“, um dann erstmals mit der spanischen Küche im Restaurant Horcher in Madrid in Berührung zu kommen.

Weitere Stationen waren Marbella, Moraira und Sevilla, wo er als Küchenchef des Österreichpavillons während der Weltausstellung 1992 agierte. Auf das Kreuzfahrtschiff „Aida“ engagierte man ihn als Souschef, bevor er von 1999 bis 2007 Executive Chef im „Lindner Golf & Wellness Resort Portal Nous“ (von 2000 bis 2003 OFRA Resort Hotel) auf Mallorca wurde und zu den Top-Ten der mallorcinischen Köche zählt.

Was hat das mit Olivenöl zu tun?

Eine ganze Menge! Denn Michael Schwaighofer kann nicht nur kochen, sondern hat auch ein ganz besonderes Faible für spanisches Olivenöl. Das kommt nicht von ungefähr; seine spanische Frau Maria Perez und deren Familie sind seit vielen Generationen Olivenbauern in den Bergen Granadas, der Sierra Nevada, die Agustin Lara in seinem Welthit „Granada“ so wundervoll festgehalten hat. Bis in 1.500 m Höhe wachsen hier die Olivenbäume der Sorte Arbequina, die von der Familie Perez zu einem wundervoll mild-fruchtigen Olivenöl verarbeitet werden.

In modernsten Anlagen wird durch kontinuierliche Extraktion dieses „Olivenwerkstatt“ genannte Extra Native Olivenöl hergestellt. Um die Qualität des Öls brauchen sich die Konsumenten keine Sorgen zu machen, die Qualitätssicherung wird von Schwaighofer übernommen, der von der andalusischen Landesregierung ein Diplom als Verkoster ausgestellt bekommen hat.

Auf www.olivenwerkstatt.com können interessierte Leser auch sehr viele Hintergrundinformationen zu spanischem Olivenöl sammeln. Doch nicht nur das. Auch die Urlaubsplanung kann durcheinander kommen, wenn man die Tipps der Olivenwerkstatt erst einmal durchgelesen hat: Fincas und Landhotels in ganz Spanien sind dort online zu buchen. Auch Sprachreisen werden durch Partnerlinks vermittelt. Wer also Lust auf Spanien bekommen hat, für den ist die Olivenwerkstatt erste Anlaufstation.

Spanische Rezepte findet man natürlich ebenso auf den Seiten der Olivenwerkstatt, wie ausführliche Beschreibung der andalusischen Olivenölroute mit den Olivensorten Andalusiens und deren spezifischen Geschmackseigenschaften. Wie ich finde, eine der besten Internetseiten über spanisches Olivenöl. Zum Olivenöl: Das Olivenöl der Olivenwerkstatt aus den Bergen Granadas können Sie ab sofort bei uns bestellen. Natürlich habe ich das Öl probiert, meine Verkostungsnotizen finden Sie bei der Produktbeschreibung.

Foto: www.olivenwerkstatt.com

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.