Rund um Olivenöl, Feinkost und vieles mehr ...

In Italien sind in der Regel die Ölmühlen ab dem 15. Oktober geöffnet. Die ersten früh reifenden Olivensorten (z. B. Rosciola, Ottobratica) können dann schon verarbeitet werden. Ab diesem Zeitpunkt gibt es in einigen Ölmühlen auch das sehnsüchtig erwartete “Olio Novello”, ein naturbelassenes Extra Natives Olivenöl aus noch nicht ganz reifen Oliven. Dies Öl wird nicht gefiltert und nach einer kurzen Dekantierphase sofort in Flaschen gefüllt.
In der kalten Jahreszeit Olivenöl zu versenden ist nicht immer problemlos. Olivenöl ist ein Naturprodukt, dem außer einer eventuellen Filtrierung keinerlei zusätzliche Verarbeitung wiederfährt. Es wird nicht raffiniert, und schon gar nicht - wie bei anderen Ölen aus den wohl gefüllten Supermarktregalen - wirde es "winterisiert".